Sensortechnik

Sensortechnik

Sensoren sind aus nahezu keinem Bereich der Technik mehr wegzudenken. Man findet sie z. B. in: 

  • Bewegungsmeldern 
  • Autos (z. B. im ferngesteuerten Türöffner, in Sicherheitssystemen wie ABS und ESP, in der Abgasreinigung) 
  • der Medizintechnik (z. B. Ultraschalluntersuchungen, Kernspintomographie) 
  • der Umwelttechnik (z. B. zur Überwachung von Gewässern, Böden und der Luft) 
  • der Automatisierung der Prozess- und Fertigungstechnik (z.B. in Industrierobotern) 
  • der Biotechnologie (z. B. Überwachung von Bakterienkulturen) 

Hier nehmen Sensoren Messgrößen (z. B. Temperatur, Druck, akustische und optische Signale, Konzentration) auf und wandeln sie in elektrische Signale um. Mit deren Hilfe können Aktoren eine entsprechende Reaktion hervorrufen (z. B. Einschalten des Lichts durch einen Bewegungsmelder). Die Entwicklung und Anwendung solcher intelligenter Sensor- und Aktorsysteme ist Gegenstand der Sensorsystemtechnik.

Die Sensortechnik ermöglicht: 

  • eine effiziente Durchführung von Prozessen und eine Reduktion von Produktionskosten 
  • zahlreiche Innovationen 
  • die globale Umweltüberwachung im Verbund mit modernen Kommunikationsnetzwerken - eine Notwendigkeit bei zunehmender Industrialisierung und Umweltbelastung 
  • eine höhere Sicherheit und Zuverlässigkeit im Besondern in der Automobil- und Verkehrsleittechnologie 

(Quelle:Hochschule Karlsruhe)

Ansprechpartner: